• 1


STIMME ALS WEG -
LEBEN IM EINKLANG VON STIMME UND PERSÖNLICHKEIT


Seminar-Workshops für eine bewusste und authentische Stimm- und Persönlichkeitsentwicklung

WER ist eingeladen?

Sie arbeiten in einem sprechintensiven Beruf und sind offen für einen ganzheitlichen und selbstreflexiven Ansatz, der die Wechselwirkung von Stimme und Persönlichkeit beleuchtet.

SIE wollen

  • sich täglich auf Ihr „Kontaktinstrument“ Stimme verlassen können
  • Ihre individuelle „akustische Visitenkarte“ bewusst und lebendig für eine wertschätzende und gelingende Kommunikation einsetzen
  • Ihre Stimme funktional gesund nutzen und präventiv unterstützen
  • tragfähig und ausdrucksstark sprechen
  • sich mit dem eigenen stimmlichen Ausdruck identifizieren und Ihre Stimmpersönlichkeit entfalten
  • Selbstwirksamkeit und Selbstpositionierung stärken
  • Selbst- und Beziehungsregulation entwickeln

 

Sie sind eingeladen, die sechs sich ergänzenden Wegetappen von Oktober 2018 bis Mai 2019 jeweils an einem Samstag im Rahmen eines eintägigen Seminar-Workshops von 9 - 16 Uhr zu gehen.

Allen Workshops liegt die ganzheitlich ausgerichtete Atem-, Sprech- und Stimmschulung nach Schlaffhorst-Andersen sowie ein systemisch und stimmpsychologisch orientierter Ansatz zu Grunde.

Da jeder Workshop eine eigene inhaltliche Fokussierung hat, kann er auch einzeln mit Gewinn besucht werden.

COACH: Susanne Seeber
76133 Karlsruhe

ORT: Bürgerzentrum Südwest
Redtenbacherstraße 10-14, 76133 Karlsruhe

ZEIT: samstags 9-16 Uhr
(einstündige Mittagspause 13-14 Uhr)

KOSTEN 85 € pro Seminar
(70 € für Studierende und Menschen in Ausbildung)

ANMELDUNG: Bitte bis spätestens eine Woche vor Seminar-Workshopbeginn
über das Seminar-Anmeldeformular

HINWEIS: Frisches Obst und Getränke stehen bereit.
Bitte persönliche Verpflegung, eine Decke, dicke Socken und Schreibutensilien mitbringen.

Die Seminar-Workshops und ihre thematischen Schwerpunkte

1. Workshop: STIMME UND BEWUSSTHEIT

Sa, 20.10.2018: STIMME UND BEWUSSTHEIT

  • bewusst bewegen
  • achtsam atmen
  • Resonanzräume öffnen


Ausgewählte praktische Übungen mit vielfältigen Hilfsmitteln ermöglichen Ihnen eine differenzierte (Körper)wahrnehmung, eine bewusste Schulung des dreiteiligen Atemrhythmus und eine gesunde Körperaufrichtung.

Sie erleben die regenerierende Wirkung der Atempause, die motivierende Koordination von Atem- und Bewegungsablauf und die wohltuende Entspannung durch das Nicht-Eingreifen.

Das vitalisierende Schwingen und Kreisen nach Schlaffhorst-Andersen ermöglicht Ihnen die bewusste Wahrnehmung der Öffnung der Stimmritze und Tiefstellung des Kehlkopfes. Das führt zum erwünschten Druckabbau und dient auch der Heiserkeitsprophylaxe.

Ihre Atemmuskulatur wird gestärkt und die sogenannte Rückhaltekraft trainiert. Durch ausgewählte Resonanzübungen (Tönen – Sprechen – Singen) stärken Sie die Kopf- und Bruststimmfunktion und erleben mehr Kern und Präsenz in Ihrer Stimme.

2. Workshop: STIMME UND BEGEGNUNG

Sa, 17.11.2018: STIMME UND BEGEGNUNG

  • angemessen artikulieren
  • tragfähig sprechen
  • überzeugend auftreten


Sie vertiefen die grundlegenden Elemente des vorangegangenen Workshops (Kreisen – Schwingen – Atmen – Tönen). Die verlängerte Ausatmung und die reflektorische Atemergänzung werden intensiviert und an ausgewählten Texten angewendet.

Spezielle Übungen für die Artikulationsorgane (Kehle, Kiefer, Zunge) dienen dem dynamischen Sprechen.

Sie können einen hilfreichen Umgang mit möglichen Stimmstörungen (u.a. belegte Stimme, Heiserkeit und Räusperzwang) sowie mit Lampenfieber erfahren und Auftrittssituationen positiv begegnen lernen.

Da die Stimme die Qualität der Begegnung stark bestimmen kann, lohnt es sich, den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen nachzuspüren und die eigene Persönlichkeit stimmig werden zu lassen.

3. Workshop: STIMME UND SELBSTWERT

Sa, 12.01.2019: STIMME UND SELBSTWERT

  • eigene (Stimm-)Persönlichkeit entfalten
  • Selbstvertrauen und Sicherheit gewinnen

Wesentliche Elemente aus den vorangegangenen Seminar-Workshops fließen ein und werden intensiviert.

Da die Entfaltung des Stimmpotentials als ein bedeutsamer Aspekt innerhalb der Persönlichkeitsentwicklung zu betrachten ist, werden Sie neben stimmphysiologischen auch stimmpsychologische und systemische Ansätze kennenlernen.

Stimmstörungen (u.a. brüchige, verhauchte, gepresste, knödelnde oder heisere Stimme) können auch einen psychischen Hintergrund haben.

Die Beschäftigung mit den fünf Freiheiten aus dem systemischen Ansatz der amerikanischen Familientherapeutin Virginia Satir und ausgewählte Übungen aus der Transaktionsanalyse nach Eric Berne und der wertschätzenden Kommunikation nach Carl Rogers bzw. Marshall B. Rosenberg dienen der Entwicklung von (Selbst-)Empathie und dem Aufbau des eigenen Selbstwertgefühls.

Sie können (u.a. durch die bewusste Wahrnehmung der Stimme) wieder Kontakt zu verborgenen Gefühlen und den dahinter stehenden Bedürfnissen bekommen und lernen, diese zu berücksichtigen.

4. Workshop: STIMME UND SELBSTREGULIERUNG

Sa, 23.02.2019: STIMME UND SELBSTREGULIERUNG

  • Selbstunterstützung sichern
  • Selbstwirksamkeit und Selbstpositionierung stärken


Auch in diesen Workshop fließen die elementaren Bestandteile der ersten Workshops ein und werden vertieft und ergänzt.

Jede Stimmerfahrung bedeutet neben dem Kontakt der beiden Stimmbänder auch eine Kontakterfahrung mit sich und Anderen.

Sie werden ermutigt durch gezielte Körperübungen eine gesunde und hilfreiche Abgrenzung zu wahren.
Die daraus erwachsene Eigenverantwortlichkeit und Autonomie dienen einer sicheren Selbstpositionierung.

Durch spezielle Übungen werden Sie dazu eingeladen, alle Ihre Stimmanteile wertzuschätzen und zu integrieren.

Mit Hilfe von verschiedenen Techniken (u.a. der Technik der Visualisierung und atmendes Reden) können Sie lernen, sich von überflüssigen Füllwörtern sowie Weichmachern zu befreien und Lampenfieber souveräner zu begegnen.

5. Workshop: STIMME UND BEZIEHUNGSREGULIERUNG

Sa, 23.03.2019: STIMME UND BEZIEHUNGSREGULIERUNG

  • stimmige Dialogkultur entwickeln
  • Konflikte wertschätzend lösen


Für die meisten Menschen ist Begegnung und in Beziehung sein sehr wichtig.

Sie können mit Hilfe von Resonanzübungen und Anleitung zum aktiven (Stimmen-)Zuhören (Fremd-)Empathie entwickeln und die Beziehungsqualität verbessern.

Ein achtsames Ausbalancieren von Arbeits- und Ruhezeiten und verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten dienen einer besseren Stress- und Konfliktbewältigung und zunehmender Zufriedenheit und Freude.

Durch ausgewählte von der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg inspirierte (Stimm-)Übungen werden Sie sensibilisiert für den wertschätzenden Umgang mit Konfliktpartnern.

Sie lernen, sich stimmlich stimmig zu verhalten und in lebensspendender Verbundenheit zu bleiben.

„Der Dialog hilft uns, unser wirkliches Maß zu erkennen.
Er hindert uns, uns in uns selbst, in unserem Egoismus zu verschließen.
Er öffnet uns für den Nächsten und für Gott.“

(Dom Hélder Câmara)

6. Workshop: STIMME UND IDENTITÄT

Sa, 04.05.2019: STIMME UND IDENTITÄT

  • innere Stimmpluralität entdecken
  • innere Teambildung gestalten
  • Identität leben

Die elementaren „Übungsfelder“ der ersten Workshops werden ergänzt durch einen kommunikationspsychologischen Schwerpunkt.

Laut dem Kommunikationspsychologen Friedemann Schulz von Thun ist ein wesentliches Kriterium für eine gute und angemessene Kommunikation das „Ideal der Stimmigkeit“.

Eine stimmige Kommunikation zeigt sich in einer „doppelten Übereinstimmung“ mit sich selbst und der Situation. Sie können sich der Herausforderung stellen, authentisch, identitätsgemäß, situations- und systemgerecht zu kommunizieren und werden dabei Ihre innere Stimmpluralität entdecken.

Durch das Modell des „inneren Teams“ von Schulz von Thun können Sie lernen, Ihren inneren Teamkonflikten mit innerer Teambildung und kooperativer Führung des „inneren Oberhaupts“ zu begegnen.

Die eigene Stimmung lässt sich oft aus dem Ensemble der aktuell innerlich aktiven Stimmen aufklären.

Durch das Hören und Integrieren möglichst aller inneren Stimmen und die bewusste Identifikation wie auch Disidentifikation mit Mitgliedern der „inneren Bühne“ oder des „inneren Chors“ können Sie einen heilsamen Umgang mit sich selbst erfahren und Ihre Identität stärken.