Feedback von Teilnehmern

E L T E R N C O A C H I N G am OHG
„Klar kommunizieren – konstruktiv Konflikte klären“


Im Februar ging an alle Eltern der Klassen 5 bis 7 eine Einladung zum Elterncoaching. Frau Seeber, die Seminarleiterin und Lehrerin am OHG, sprach alle an, die bewusst die Beziehung zu ihren Kindern verbessern, gesunde Grenzen setzen und erfolgreich vermitteln, alltagstaugliche Anregungen für einen verständnisvolleren Umgang erhalten und somit mehr Freude und Frieden in der Familie erleben wollten.

So war am ersten Abend der Seminarraum gut gefüllt mit interessierten Vätern und Müttern, die teils ganz unvoreingenommen, teils auch mit konkreten Vorstellungen zu dem Coaching gekommen waren.

In der ersten Vorstellungsrunde, in der jeder neben seinen Erwartungen und Anliegen auch die aktuellen herausfordernden Themen in der Beziehung zu seinem Kind nennen sollte, wurde schnell klar, dass sich die Konflikte gleichen. „Ich bin nicht allein!“ war die Erkenntnis und mit diesen Gefühl der Solidarität rückte die Gruppe näher zusammen. Doch wie sollte nun dieser Kurs im Alltag helfen? Wie lassen sich unsere kleinen und größeren Konflikte in der Familie konstruktiv und kreativ lösen? Dazu hatte sich Frau Seeber einen Fahrplan überlegt: An fünf Abenden vermittelte sie vor allem viele theoretische Grundlagen zur Kommunikation, die mit einigen praktischen Übungen verdeutlicht wurden. Kernthema war die Transaktionsanalyse, mit deren Hilfe Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster reflektiert, analysiert und verändert werden können.

Auch wenn jeder Abend für sich stand und Frau Seeber am Anfang der Stunde das Wichtigste aus den vergangenen Abenden zusammenfasste, war es doch hilfreich, möglichst viele Abende besucht zu haben.

In der abschließenden Feedbackrunde gaben alle Teilnehmer überaus positive Rückmeldungen. Alle hatten hilfreiche Erfahrungen gemacht, Neues kennengelernt und ihren Horizont erweitert. Es finden sich viele Anwendungsmöglichkeiten im Alltag, auch wenn das Erlernte „im Eifer des Gefechts“ manchmal noch vergessen wird. Insbesondere die praktischen Übungen, Rollenspiele und das sogenannte Dramadreieck haben den meisten besonders viel Freude gemacht. So waren sich alle am letzten Abend einig, dass dieses Seminar Lust auf mehr gemacht hat und man sich gerne noch weiter treffen würde, um das Erfahrene zu vertiefen.

Frau Seeber, die ihre fundierte, zweijährige Coachingausbildung im Oktober beendet hat, leitete den gut strukturierten Kurs mit ihrer offenen, freundlichen und fröhlichen Art stets mit hohem Engagement und Präsenz und schaffte es, alle trotz später Stunde in den Bann zu ziehen. Großes Lob und herzlichen Dank dafür!

eine Teilnehmerin